Gewöhnliche Traubenkirsche

Traubenkirsche_Apr15
Prunus padus

Fundzeit: Mitte April

Fundort: Wäldchen in Wassernähe

Die gewöhnliche Traubenkirsche ist ein Grundwasserzeiger und bevorzugt lichte Standorte. Daher kommt auch ihr anderer Name Sumpfkirsche. Die Blüten sollen, je nach Quelle, nach Honig oder Fisch riechen. Meiner Meinung nach riechen sie nach Amin, ich würde den Geruch also am ehesten fischig nennen. Dieser Geruch zieht Fliegen und andere Zweiflügler zur Bestäubung an. Die Früchte der Traubenkirsche sind klein und schwarz bis rot und dienen Vögeln als Nahrung. Der Kern enthält wie die Rinde den cyanogenen Stoff Amygdalin. Amygdalin bildet bei Kontakt mit Wasser Blausäure (HCN), ist also blausäurebildend (cyanogen).

Advertisements

Ich freue mich über deine Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s