Altersbestimmung beim Schwarzwild

Alles Wild hat am 1. April Geburtstag, denn dann beginnt das neue Jagdjahr. Nur die Wildschweine nicht, die dürfen ihren eigenen Geburtstag behalten. Das liegt am sogenannten Rauschchaos. Die Zeit in der sich die Wildschweine paaren heißt Rauschzeit und die findet in Normalfall einmal im Jahr  im Winter statt (November bis Januar). In einer intakten Rottenstruktur[1] gibt die Leitbache[2] mit ihrem Zyklus den Fortpflanzungsrhythmus vor. Dadurch, dass Leitbachen heute oft im Straßenverkehr umkommen oder geschossen werden, haben viele Rotten keine Leitbache mehr. Die Bachen[3] frischen[4]  das ganze Jahr über und sobald sie acht bis zehn Monate alt sind können schon Frischlingsbachen Babys bekommen. Es dauert fünf Jahre und länger, bis eine neue Leitbache die Rotte wieder stabilisiert. Es werden also ganze Jahr über Frischlinge[5] geboren.

Zurück zum Geburtstag: Warum ist der überhaupt wichtig? Das Alter der Wildschweine ist deshalb wichtig, weil eine nachhaltige Bejagung nach Altersklassen erfolgt. Der verantwortungsvolle Jäger schießt übers Jahr 70% Frischlinge, 20% Überläufer[6] und nur 10% ausgewachsenen Keiler[7] und Bachen. Dieser Abschuss nach Altersklassen simuliert den Verlust, den es auch in der Natur durch Beutegreifer geben würde. Es trifft immer zuerst die jungen und dummen, alte erfahrene Tiere sind stärker und schlauer und daher keine leichte Beute. Um eben genau das Verhältnis von 70/20/10 einhalten zu können ist es wichtig das Alter der Wildschweine zu kennen, das genaue Alter. Natürlich kann man an Größe und Verhalten grob abschätzen wie alt so ein Wildschwein etwa ist, aber nach dem Schuss möchte man genau wissen ob man da nun einen Frischling, einen Überläufer oder ein ausgewachsenes Stück erlegt hat.

Das Alter eines toten Wildschweins lässt sich am Zahnstatus erkennen. Am leichtesten funktioniert das mit dem Zähnen im vorderen Teil des Kiefers, den Schneidezähnen und den Eckzähnen, auch Incisivi und Canini genannt. Erstmal musst du wissen, dass Wildschweine genau wie Menschen zunächst Milchzähne haben, die dann zu bleibenden Zähnen gewechselt werden. Milchzähne sind rundlich, vorne spitz und klein, Dauerzähne sind meißelförmig und haben dunkle Verstärkungsleisten.

Wildschwein_Alter.pngAlso los geht es mit dem Frischling, der hat so ab einem Alter von 4 Monaten Schneidezähne und Eckzähne. Mit etwa zwölf Monaten wechselt er den Eckzahn und den I3, also den dritten Schneidezahn. Gleichzeitig ist er dann kein Frischling mehr, sondern weil er ein Jahr alt ist ein Überläufer. Der nächste Zahn, der gewechselt wird ist der I1, dann ist der Überläufer ca. 15 Monate alt. Zieht man die Vorderlippe des Stücks etwas zur Seite ist die Zahnfront V-förmig. Ab dem 18. Monat ist die Zahnfront eher gewölbt, weil der letzte Schneidezahn, der I2, nun auch gewechselt ist. Mit zwei Jahren hat sich die Zahnfront etwa auf gleiche Höhe ausgerichtet, das Wildschwein ist nun in der Erwachsenenklasse einzuordnen. Natürlich gibt es auch noch andere Methoden um das Alter erwachsener Sauen am Zahnstatus zu schätzen, aber im praktischen Jagdbetrieb reicht eine Einteilung in Frischling, Überläufer und erwachsene Sau aus.

[1] eine Rotte ist ein Familienverband aus vielen Wildschweinen
[2] weibliches Chef Wildschwein
[3] weibliches erwachsenen Wildschwein
[4] Wildschwein-Babys bekommen
[5] Wildschweinkinder unter einem Jahr
[6] junge Wildschweine zwischen einem und zwei Jahren
[7] männliches erwachsenen Wildschwein

 

Advertisements

Ich freue mich über deine Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s